Leichter gefunden werden im Internet

integrierte SEO-Maßnahmen von Odoo 8

Magdalena Zimprich


Veröffentlicht am 16.12.2014

eine Website erstellen ...

Der Odoo Website Builder hat viele Vorteile, wie die intuitive Zusammenstellung einer Website mittels Drag&Drop auch ohne Programmierkenntnisse. So kann man als Laie nicht nur den Inhalt verwalten, sondern auch problemlos die Seite schon von Grund auf selbst erstellen. Odoo bietet auch eine Vielzahl an verschiedenen Themes an, wo sich dann bestimmt auch eines findet, das den eigenen Designansprüchen entspricht.  

Aber wenn dann die 1. Anstrengung vorbei ist und man die Website zur eigenen Zufriedenheit erstellt hat, dann soll die Seite natürlich auch von potentiellen Kunden gefunden werden. Das kann natürlich auf vielen Wegen angestrebt werden: entweder bewirbt man die neue Homepage via Newsletter, Social Media, etc. oder die Seite wird klassisch über Suchmaschinen gefunden. 

Da Werbung nichts mit dem Odoo Website Builder zu tun hat, möchte ich auf diesen Punkt nicht näher eingehen. Bei SEO (Search Engine Optimization), also der Suchmaschinenoptimierung, unterstützt Odoo allerdings sehr wohl. 

… die gefunden wird

Screenshot 1: Google Suchresultate

Um auf Google oder einer anderen Suchmaschine gefunden zu werden, muss die Seite zuerst von der Suchmaschine indexiert werden. Das ist besonders bei einer völlig neuen Seite mit einer neuen URL (also dem Text, der oben in der Adresszeile steht – http://www.camadeus.at/blog/news-1/post/leichter-gefunden-werden-im-internet-9 in diesem Fall) besonders wichtig. Aus diesem Grund erstellt Odoo eine automatische Sitemap, die regelmäßig automatisch aktualisiert wird. Diese Sitemap ist dann in unserem Fall zu finden unter www.camadeus.at/sitemap.xml. Man kann entweder warten, bis Google zufällig über die neue Website stolpert oder man registriert sich bei den Google Webmaster Tools und reicht die Sitemap dort ein. Daraufhin wird die Seite dann gecrawlt und des weiteren regelmäßig indexiert. Die Indexierung hilft natürlich nur für Suchergebnisse bei Google und man könnte das Gleiche auch für andere Suchmaschinen, wie zum Beispiel, Bing erledigen, aber da Google beinahe eine Monopolstellung innehat, was die Internetsuche angeht, ist der zusätzliche Aufwand in den meisten Fällen wahrscheinlich nicht nötig. 

Nun kennt Google die Seite und wäre bereit, sie in den Suchergebnissen anzuzeigen. Aber damit das passiert, muss das, was gesucht wird, mit dem Inhalt der eigenen Seite übereinstimmen und Google muss genug über die Seite wissen, um das zu bemerken. Da kommt die „Promote“-Funktion vom Website Builder ins Spiel. Für jede Seite, die erstellt wird, gibt es die Möglichkeit Metadaten einzugeben (siehe Screenshot 2).
Zuerst kann man Keywords eingeben, von denen man meint, dass sie zum Inhalt der Seite passen und so häufig gesucht werden (die eigenen Keywords stehen in der 1. Spalte). Basierend darauf ladet Odoo dann weitere Begriffe, die zusammen mit dem eigenen Keyword oft gesucht werden oder anderweitig zusammenhängen. Wenn man eines der vorgeschlagenen Keywords stimmig findet, kann man es durch einen Klick in die eigene Liste übernehmen. 

Screenshot 2: Erfassung der Metadaten

SEO mit Odoo

Der Farbcode zeigt übrigens an, ob das Keyword in dieser Schreibweise und Wortkombination auch im Text vorkommt; dunkelblau bedeutet es steht in einer Überschrift, hellblau bedeutet es kommt irgendwo vor und graue Keywords stehen in dieser Form gar nicht im Text, was natürlich nicht heißt, dass sie inhaltlich unpassend sind.

Als zweiten Punkt empfiehlt es sich auch die zwei Textfelder zu befüllen, da man so beeinflussen kann, wie die eigene Webseite in den Suchresultaten präsentiert wird. Wenn man den Text nämlich freilässt, befüllt Google den Text automatisch und so sind es oft nicht sehr aussagekräftige Textzeilen, die dort zu lesen sind. Aber wenn man sich kurz Zeit nimmt und sich eine gute Überschrift plus passendem Text überlegt, kann man die Klickrate mit Sicherheit erhöhen. Unser Text endet übrigens absichtlich mit „verfügen wir üb...“ , also mitten im Wort, um so das Interesse zu wecken und auf einen Homepagebesuch einzuladen.

Wenn man nun eben beispielsweise Odoo Wien googelt, erhält man die Resultate, die in Screenshot 1 zu sehen sind. Und obwohl das Keyword in dieser Zusammensetzung auf unserer Homepage gar nicht vorkommt, erscheint die Camadeus-Seite als das Topresultat.  

PS: Beim Verfassen des Blogbeitrags ist mir aufgefallen, dass man die Überschrift für die Suchresultate eigentlich verbessern könnte. Gesagt, getan, und dann muss man warten, bis Google wieder auf der Seite vorbeischaut, um die Änderungen zu übernehmen.  

PPS: Weitere tolle Features von Odoo 8 werden in diesem Blogbeitrag beschrieben. 


Beitrag teilen: